Aktuelles

03. März 2022

Technologiepark Adlershof sammelt Sachspenden für Geflüchtete aus der Ukraine

Statement von WISTA-CEO Roland Sillmann zum russischen Angriff auf die Ukraine

Grafik: christophe papke - stock.adobe.com

In einer Erklärung verurteilt der Geschäftsführer der landeseigenen WISTA Management GmbH, Roland Sillmann, die Aggression gegen die Ukraine:

„Wir verurteilen den von Präsident Wladimir Putin befohlenen Angriff auf die Ukraine. Das daraus folgende unsägliche Leid der Menschen schockiert uns sehr. Uns liegt viel am Aufbau einer demokratischen und wirtschaftlich starken Ukraine. Daher haben wir uns auch an der Erarbeitung eines Konzepts zur Errichtung eines Technologieparks in Kiew beteiligt. Wir sind in Gedanken bei den Kollegen in der Ukraine, mit denen wir in den vergangenen Jahren eng zusammengearbeitet haben, in der Hoffnung, in Kiew einen innovativen Science Park aufbauen zu können. Den Weg zu diesem Ziel hat der Krieg jäh unterbrochen. Die aktuelle Situation erfordert unsere volle Solidarität. Wir sind in Gedanken bei all denjenigen, denen Putins Krieg ihre Angehörigen, die Lebensgrundlage oder das Zuhause genommen hat.“

Spendenaufruf

Handyladekabel, Powerbanks, Regencapes und Regenjacken (in allen Größen) werden benötigt als Unterstützung für die Geflüchteten aus der Ukraine. Die WISTA Management GmbH unterstützt damit eine Spendenaktion vom Internationalen Bund (IB) und ruft alle Adlershofer Unternehmen und Wissenschaftseinrichtungen auf, sich zu beteiligen. Am Infopoint Rudower Chaussee 21 Ecke G. Leibniz-Straße (Tel. 6302-3710) wurde dafür eine Sammelstelle eingerichtet. Bis Samstag, den 5. März, 11:30 Uhr können dort oben genannte Sachspenden abgegeben werden.

Der Transport des Internationalen Bundes (IB) macht sich noch am Wochenende auf den Weg nach Krakau zum Migrationsbüro des IB Polska, der dort ein Migrationsbüro betreibt und sich um Flüchtlinge aus der Ukraine kümmert, die sich derzeit in Polen befinden. An diese werden die Sachspenden direkt vor Ort verteilt.

Die WISTA Management GmbH, Betreibergesellschaft des Wissenschafts- und Technologieparks Adlershof, ist zutiefst besorgt über den Krieg in der Ukraine und die sich abzeichnende humanitäre Krise. Hilfe zu organisieren für die Geflüchteten aus der Ukraine ist der WISTA deshalb ein großes Anliegen. Das Jobnetzwerk für Geflüchtete Türöffner e. V., das in Treptow-Köpenick aktiv ist und sich zur Aufgabe gemacht hat, Geflüchtete in die Arbeitswelt zu bringen, hat die WISTA um Unterstützung für den IB gebeten.


Es wird nur um folgende Sachspenden gebeten:

  • Handyladekabel
  • Powerbanks
  • Regencapes
  • Regenjacken (in allen Größen)

 

https://tueroeffner-ev.de/
https://ib-berlin.de/

 

Eine weitere Spendenaktion in Adlershof hat das Team von LichtHaus organisiert, die am Freitag einen Hilfstransport an die polnisch-ukrainische Grenze durchführen.
Spenden können direkt beim LichtHaus-Lager, Ernst-Augustin Straße 5 in 12489 Berlin abgegeben werden. Die Sammlung läuft bis einschließlich Donnerstag, den 3. März, täglich zwischen 17 und 18 Uhr.

Weitere Informationen: agenturfilmgesichter.de/filmgesichter/

 

Kontakt:

Cindy Böhme
Unternehmenssprecherin
WISTA Management GmbH
Rudower Chaussee 17, 12489 Berlin
+49 30 6392-2191
+49 171 9886230
cindy.boehme(at)wista.de
www.wista.de