Aktuelles

06. September 2001

Wissen schafft Innovation

Unternehmen präsentieren sich in der "Langen Nacht der Wissenschaften" im IGZ/OWZ in Berlin Adlershof

In der "Langen Nacht der Wissenschaften" zeigen technologieorientierte Unternehmen im Innovations- und GründerZentrum (IGZ) sowie im Ost-West-KooperationsZentrum (OWZ) in Adlershof am 15. September 2001 ab 18.00 Uhr, wie wissenschaftliche Ergebnisse in innovative Produkte oder Dienstleistungen umgesetzt werden.  
  • So führt die Automatisierungstechnik Peter Racz GmbH in die Geheimnisse von SPS-Systemen ein, die u. a. Industriemaschinen zur Schokoladenabfüllung steuern.

  • Die GfaI Gesellschaft zur Förderung angewandter Informatik e. V. präsentiert eine akustische Kamera, mit der sich Geräusche "fotografieren" lassen.

  • Die Institut für Gerätebau GmbH erläutert, wie man im Kunstbereich mit Hilfe von Röntgenoptiken Original und Fälschung erkennen kann.

  • Die IIEF Institut für Informatik in Entwurf und Fertigung GmbH zeigt am Beispiel des Berliner Stadtschlosses, wie man Kulturdenkmäler virtuell rekonstruiert.

  • Die heliocentris GmbH demonstriert an einem anschaulichen Modell, wie Wasserstoff und Sauerstoff in einer der Brennstoffzelle zu Strom verwandelt wird.

  • Die Laser Technik Berlin GmbH erklärt, wie Laserfloureszenzspektrometer in der Krebsforschung dazu beitragen, entartete Zellen zu identifizieren.

  • Die Siemens Postautomation stellt ihren "Quality Test Letter" vor, einen Testbrief mit elektronischem Gedächtnis, mit dem sich exakt feststellen lässt, warum ein Brief länger als gewöhnlich unterwegs ist.

  • Die Sofia GmbH zeigt, wie man mit Hilfe von Lebensmittelanalytik schädliche Rückstände in Babynahrung, Tee und Nudeln entlarvt.

  • Die Systron GmbH führt Baugruppen für "intelligente" Häuser vor, die Sicherheitsbeleuchtungen bei Gefahr wie von Geisterhand einschalten und Rolläden bei Sonneneinstrahlung automatisch in Gang setzen.
     

Ansprechpartner:

  IZBM GmbH Tel.: (030) 63 92 60 00 Internet: www.izbm.de