Aktuelles

16. Dezember 2022

Jubiläum der Geburtsstunde des deutschen Fernsehens in Adlershof

Ausstellung „Auf Sendung!“ erinnert an die Geschichte des Ortes / Vernissage 21.12.2022 im historischen „Eiersaal“

Schnatterinchen und Pittiplatsch: Zwei der prominentesten Figuren im DDR-Fernsehen

Am 21. Dezember 1952 nahm das Fernsehzentrum Berlin als erster deutscher Sender mit einem öffentlichen Tagesprogramm seinen regulären Sendebetrieb in Berlin-Adlershof auf. Dafür entwarf der Architekt Wolfgang Wunsch einen modernen weitläufigen Gebäudekomplex an der heutigen Moriz-Seeler-Straße. Neben dem markanten Sendeturm setzte das erste und einzige deutsche Fernsehtheater einen weiteren baulichen Akzent. Da es in den ersten Jahren noch keine technische Möglichkeit zur Aufzeichnung gab, wurden Theater-, Musik- und Unterhaltungssendungen ab Dezember 1954 aus dem großen Saal direkt übertragen. Diese Stunde null des deutschen Fernsehens wurde maßgeblich durch junge Leute bestimmt, die aus unterschiedlichsten Berufen kommend das neue Medium wie in einem Versuchslabor auf seine Möglichkeiten untersuchten.

Ab 3. Januar 1956, dem Tag der offiziellen Beendigung des „Versuchsprogramms“, schrieb der Deutsche Fernsehfunk dann weiter Fernsehgeschichte. Technische Neuerungen, bauliche Erweiterungen und eine stetige Differenzierung in der Programmgestaltung bestimmen diese ersten Jahre. Als staatliches Fernsehen der DDR den politischen Leitlinien verpflichtet, entstand ein Programm, bei dem neben Information und Unterhaltung gleichwohl künstlerische Qualität und hoher Bildungsanspruch maßgeblich waren. Mit dem Ende der DDR war auch das Ende des Fernsehens in Adlershof vorerst besiegelt.

Heute ist die Medienstadt Adlershof wieder erste Adresse für Medienschaffende. Neben Studio Berlin sind rund 200 Medienunternehmen ansässig. Der Fernsehfundus und das Sandmann-Archiv haben hier auch heute weiterhin ihren Sitz; im einstigen Fernsehtheater bringt das Theater Ost wieder Kunst und Kultur auf die Bühne.

Die Berliner Ausstellungsmacher Claudia Opitz und Sebastian Köpcke haben anlässlich des 70-jährigen Jubiläums des Sendebeginns die Ausstellung »Auf Sendung!« kuratiert und gestaltet. Sie wird im historischen »Eiersaal« (Ernst-Augustin-Straße 12, 12489 Berlin) am 21.12.2022 um 16 Uhr eröffnet. Ab 20.01.2023 wird die Ausstellung dann dauerhaft im Theater Ost an die Fernsehgeschichte des Ortes erinnern.

Die Ausstellung wird finanziell unterstützt von der Navigo Capital Real Estate GmbH und der WISTA Management GmbH, Betreiberin des Wissenschafts- und Technologieparks Adlershof.

Einen filmischen Vorgeschmack auf die Ausstellung liefern sechs Zeitzeugeninterviews des Ausstellungsgestalters Sebastian Köpcke auf YouTube.
 

Pressekontakt:

Claudia Opitz
Steffenshagener Straße 24, 12621 Berlin
Tel. +49 171 5779740
co(at)ok-projekt.de

Cindy Böhme
WISTA Management GmbH
Unternehmenssprecherin
Tel. +49 30 6392-2191
cindy.boehme(at)wista.de

www.adlershof.de/film-tv