Aktuelles

27. Juni 2001

Einmaliges Photovoltaik-Projekt

Adlershof präsentiert Langzeitversuch mit unterschiedlichen Silizium-Technologien

Am 27. Juni präsentiert Berlin Adlershof, die Stadt für Wissenschaft, Wirtschaft und Medien, ein in Europa bisher einmaliges Projekt zum Vergleich der Leistungsfähigkeit von Photovoltaik-Anlagen. Insgesamt sieben derartige Anlagen sind zu diesem Zweck in Adlershof installiert worden - vier davon mit gleicher Leistung, jedoch mit unterschiedlichen Silizium-Technologien. Initiatoren des Großversuchs sind die WISTA-MANAGEMENT GMBH und die Arbeitsgemeinschaft für die Anwendung der Solarenergie (WISTAsolar).     Der Einsatz unterschiedlicher Technologien soll erstmals einen Vergleich der verschiedenen Silizium-Elemente über einen langen Zeitraum ermöglichen. Eingesetzt werden Silizium-Dünnfilm, monokristallines Silizium sowie unterschiedliche Varianten von polykristallinem Silizium. Eine neue Digitalanzeige im Zentrum für Umwelt-, Bio- und Energietechnologien gibt Auskunft über die Gesamtleistung der Anlagen in kW, den Ertrag des laufenden Jahres sowie den kumulativen Ertrag in MWh der auf verschiedenen Dächern im Wissenschafts- und Technologiepark montierten Anlagen. Mitzuverfolgen ist das Projekt außerdem jederzeit im Internet unter www.menag-energie.com und www.solarinfo.de.     Die Gesamtleistung aller Energiespender beträgt 125 kWp. Damit erbringen sie zusammen einen jährlichen Ertrag von mindestens 100.000 kWh. Das entspricht dem jährlichen Verbrauch von mehr als 30 Einfamilienhäusern. Der in Adlershof erzeugte Strom wird in das Netz eines am Standort ansässigen Blockheizkraftwerkes eingespeist.    

Kontakt:

  Bereich Kommunikation Lisa Jani Tel.: (030) 63 92 22 13 Fax: (030) 63 92 22 36 E-Mail: jani(at)wista.de