Aktuelles

06. September 2001

Berlin Adlershof: Entwicklungsträger hält finanzielle Rahmenbedingungen ein

Jahrespressekonferenz der BAAG Berlin Adlershof Aufbaugesellschaft mbH / Vereinbarung mit der Berlin Brandenburg Media GmbH über Grundstücksverkauf / Adlershofer Programm zur "Langen Nacht der Wissenschaften"

"Die BAAG erfüllt als treuhänderischer Entwicklungsträger des Landes Berlin die ihr vorgegebenen finanziellen Rahmenbedingungen. Dies war möglich, obwohl sich die Bedingungen am Immobilien-markt in der deutschen Hauptstadt in letzter Zeit erheblich verschlechtert haben." Mit diesen Worten leitete Jens Krause, Sprecher der Geschäftsleitung, die Jahrespressekonferenz der BAAG Berlin Ad-lershof Aufbaugesellschaft mbH ein. Krause verwies in diesem Zusammenhang darauf hin, dass dem Entwicklungsträger bereits 1993 ein Limit zur Aufnahme von Krediten zur Finanzierung der Infrastruk-tur im Adlershofer Entwicklungsgebiet von 250 Millionen Mark gesetzt worden war. Weiter betonte er, dass der Entwicklungsträger dieses Jahr planmäßig keine neue Nettoneuverschuldung vornahm, sondern die erforderlichen Ausgaben durch Verkaufserlöse, Fördermittel und Mittel aus dem Landes-haushalt für zweckgebundene Aufgaben, wie zum Beispiel Altlastensanierung, refinanziert.

Medienstandort ausgebaut

  Aus Anlass der Jahrespressekonferenz unterzeichnete die BAAG außerdem mit der Berlin Brandenburg Media GmbH (BBM) eine Erklärung über den Verkauf eines 4,5 ha großen Grundstückes auf dem Gelände der Medienstadt Adlershof. Dieser Verkauf ist mit einer Investitionszusage der BBM in Höhe von 80 Millionen Mark verbunden. Damit wird vor allem die am Standort in Jahren gewachsene mittelständische Unternehmensstruktur im Medienbereich gefördert. Insgesamt hat BBM mehr als 200 Mio. DM investiert. Die BBM verfügt damit über ein zusammenhängendes Produktionsgelände von ca. 14 ha, auf dem in mehr als 40 Unternehmen nahezu 1.000 Arbeitnehmer mit allen Gewerken und Dienstleistungen für Film und Fernsehen tätig sind. Die Umsetzung des Konzeptes steht noch unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch das Abgeordnetenhaus von Berlin und des Aufsichtsrates der BBM Unternehmensgruppe.

Neue Gebäude für Humboldt-Universität zu Berlin

  Während der Rundfahrt durch die insgesamt 420 ha große Stadt für Wissenschaft, Wirtschaft und Medien informierte die BAAG-Geschäftsführung ausführlich über den Auf- und Ausbau des Adlershofer Entwicklungsgebietes, in dem heute bereits fast 8.000 Menschen tätig sind und rund 2.800 Studenten studieren.   So wird derzeit im Bereich der Humboldt-Universität zu Berlin an fünf neuen Instituten gebaut. Noch im Herbst 2001 bezieht der Fachbereich Chemie sein neues Institutsgebäude an der Max-Born-Straße. In unmittelbarer Nachbarschaft konnte für das neue Institut für Physik kürzlich das Richtfest gefeiert werden. Auch der Bau des Informations- und Kommunikationszentrums Adlershof (IKA) schreitet zügig voran. Für die Gebäude der Institute für Geographie und Psychologie sind inzwischen die Vergabeentscheidungen gefallen.

Landschaftspark übergeben

  Die Gestaltung des 70 ha großen Landschaftsparks inmitten des Entwicklungsgebietes ist soweit fortgeschritten, dass er nunmehr schrittweise der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden kann. Aus diesem Anlass werden am 15. September 2001 im Vorfeld der "Langen Nacht der Wissenschaften" mit Spiel, Sport und zahlreichen Informationsständen Einblicke in die Geschichte, in Flora und Fauna und die gegenwärtige sowie zukünftige Gestaltungskonzeption geboten. Eröffnet wird dieser Nachmittag um 15.00 Uhr mit einem Volkslauf auf dem drei Kilometer langen Rundweg um den Park sowie dem Überflug eines historischen Flugzeuges aus dem Jahr 1910.

"Lange Nacht der Wissenschaften" in Adlershof

  Die Öffnung des Parks markiert zugleich den Auftakt des Programms zur "Langen Nacht der Wissenschaften", an dem sich allein in Adlershof zahlreiche wissenschaftliche Institute, die Humboldt-Universität zu Berlin und 50 Unternehmen aus dem Wissenschafts- und Technologiepark beteiligen.   Zur Jahrespressekonferenz hatte die BAAG auch die Mitglieder ihres Steuerungsausschusses einge-laden, darunter die Staatssekretäre Frank Bielka (Senatsverwaltung für Finanzen) und Frank Ebel (Senatsverwaltung für Wirtschaft und Technologie) sowie Dr. Bernd Köppl (Koordinator für Wissen-schaft und Forschung bei der Senatsverwaltung für Wissenschaft, Forschung und Kultur). Ebenfalls anwesend war Dr. Klaus Ulbricht, Bezirksbürgermeister von Treptow-Köpenick, der zusammen mit Professor Dr. Rolf Scharwächter, dem Generalbevollmächtigten für Berlin Adlershof, über das Pro-gramm der "Langen Nacht der Wissenschaften" informierte.   Die BAAG Berlin Adlershof Aufbaugesellschaft mbH ist der vom Land Berlin eingesetzte treuhänderische Entwicklungsträger. Sie hat die Aufgabe, ein 420 Hektar großes Gebiet im Südosten der deutschen Hauptstadt zu einem Standort für Zukunftstechnologien zu entwickeln - in einer Umgebung, die auf die Bedürfnisse der Menschen zugeschnitten ist, die hier wohnen und arbeiten. Auf der Grundlage eines städtebaulichen Konzeptes durchläuft die Entwicklung von Adlershof drei Phasen: Planung, der Um- und Ausbau der öffentlichen Infrastruktur sowie der Verkauf der erschlossenen Grundstücke an private Investoren werden im Jahr 2010 zum Abschluss kommen.    

Ansprechpartner:

  BAAG Berlin Adlershof Aufbaugesellschaft mbH Marketing Adlershof Bereich Kommunikation Sylvia Rommen   Tel.: (030) 21 49 09 306 Funk: (0172) 97 14 838 Fax: (030) 21 49 09 375 E-Mail: rommen(at)baag.de     WISTA-MANAGEMENT GMBH Dr. Peter Strunk   Tel.: (030) 63 92 22 25 Fax: (030) 63 92 21 99 E-Mail: strunk(at)wista.de