News / Press

26. January 2022

Erfolgreiche 30 Tage Beweglichkeits-Challenge des Gesundheitsnetzwerks Adlershof

Rund 200 Beschäftigte im Technologiepark nutzten die „Bewegten Pausen“ um ihre Beweglichkeit im Arbeitsalltag zu steigern

Jonas Gerstenberger in der Endposition des Jefferson Curls. Der ehemalige Leistungssportler mit Studium für Therapie und Prävention an der Universität Potsdam führt die "Bewegte Pause" Angebote im Rahmen des Gesundheitsnetzwerks Adlershof durch.

Fast 200 Beschäftigte haben sich über den Jahreswechsel für die Reihe „Bewegte Pausen“ des Gesundheitsnetzwerks Adlershof interessiert. Peter Scholze, Techniker im Max-Born-Institut für nichtlineare Optik und Kurzzeitspektroskopie, ist einer von ihnen und nahm für sich, besonders engagiert, das Angebot mit unterschiedlichen Schwerpunkten wie zum Fuß und Sprunggelenk an: „Einige der vorgestellten Übungen lassen sich problemlos und mit geringem Zeitaufwand in den Arbeitsalltag integrieren. Beispielsweise lässt sich die Gewichtsverlagerung zwischen Ferse, großem und kleinem Zeh auch praktizieren, wenn man ohnehin gerade irgendwo steht.“

Jonas Gerstenberger (im Bild mit Rumpfbeuge), der die „30 Tage Beweglichkeits-Challenge“ virtuell und live sowie versiert mit Spaß anleitet, freut sich über die pragmatische Einbindung: „Um den natürlichen Bewegungsspielraum der Gelenke optimal ausschöpfen zu können, ist es wichtig, beweglich zu sein. Die Elastizität von Bändern, Sehnen und Muskeln bleibt durch regelmäßiges Dehnen erhalten. Dafür eignen sich 5-minütige täglichen Routinen“.

Die Organisatoren haben bei den Teilnehmenden per Blitzumfrage mit der App „Gesund & Clever“ evaluiert: „Eingangs äußern sich 26% der Befragten zuversichtlich, dass sie die persönlichen Ziele und Vorsätze erfolgreich absolvieren werden. Rund 70% können bereits bei fast oder ganz gestreckten Beinen, behutsam im Rumpf gebeugt, mit ihren Fingern den Boden berühren. Dieser sogenannte Jefferson Curl gelang zum Abschluss der Challenge schon 80% der täglich Aktiven.“ 

"Beweglichkeit ist in meinem beruflichen Alltag von großer Bedeutung. Deshalb ist mir sehr daran gelegen, diese zu erhalten und nach Möglichkeit auch auszubauen, um fit und einsatzfähig zu bleiben. Einen wichtigen Aspekt sehe ich in der Prävention, d. h. etwas für die körperliche Fitness und Beweglichkeit zu tun, bevor es zu Beschwerden und Einschränkungen kommt“, so Peter Scholze.

  

Über das Gesundheitsnetzwerk
Die WISTA Management GmbH (WISTA), Betreibergesellschaft des Wissenschafts- und Technologieparks Adlershof und des Charlottenburger Innovations-Centrums, hat gemeinsam mit der Techniker Krankenkasse das unternehmensübergreifende Gesundheitsnetzwerk Adlershof aufgebaut. Das Netzwerk will das Bewusstsein in den Unternehmen für die betriebliche Gesundheitsförderung schärfen und den Zugang zu Gesundheits­angeboten erleichtern.

 

Kontakt:

Ralf Blank
Projektleiter Gesundheitsnetzwerk Adlershof
projekt-adlershof(at)t-online.de
www.adlershof.de/gesund/